Montag, 8. November 2010

... eine Kleinigkeit

Nachdem ich Samstag abends und Sonntag vormittags brav mein Wohnzimmer einem Großputz unterzogen habe - hatte es bitter nötig :o), musste ich mich belohnen und habe dieses kleine Pyramidenteelicht und ein Brotkörbchen genäht.

Aus meinem B´ham - Schatz habe ich einen geblümten Stoff von Kaffe Fassett ausgesucht und mit einem roten Timeless Treasures Fabrics kombiniert.

Leider weiß ich nicht mehr, wo ich - auf meinen vielen Blogspaziergängen - die Anleitung für dieses süße Pyramidenteelicht gefunden habe - danke unbekannter Weise - vielleicht schreibst Du mir ja einen Kommentar :o).

Für das Brotkörbchen habe ich zuerst neun Blöcke zusammen genäht. Danach wurde der Block in der Mitte horizontal und vertikal wieder auseinandergeschnitten. Zwei der entstandenen Quadrate werden nun um 90° gedreht und dann werden die vier Teile wieder zu einem Block zusammen genäht.

Dadurch entsteht ein sehr interessantes Muster.



Am Samstag Vormittag machte ich mit Inge und Viktoria einen Abstecher nach Aflenz. Dort fand eine sehr interessante Ausstellung unter dem Motto - Die Vielfalt Europas von Textilkunstverein QuilTirol in Aflenz - statt.

Wir starteten mit herrlichstem Sonnenschein in Brunn und wurden in der Steiermark mit dichtem Nebel begrüßt - jedoch entschädigten die Werke der Quilterinnen und die Sonne zeigte sich dann doch noch.Fotografieren durften wir leider nicht aber ihr könnt die Werke sicher bald auf der Homepage von Gerlinde Fürstner - Patchworkstube sehen.

Natürlich suchten wir auch ihr Geschäft heim und es gelang uns nicht ohne "Beute" nach Hause zu gehen. Es ist ein ganz entzückendes Geschäft wo man nicht nur Patchwork sondern auch viele kleine Dekoartikel finden kann.



Ich wünsche Euch noch eine schöne Woche!

Kommentare:

  1. Liebe Ursula,
    mit entzückenden Näharbeiten hast du dich für deine Putzorgie belohnt !
    Schade, dass es keine Bilder der Ausstellung gibt !
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ursula,
    Deine genähten Kleinigkeiten sind sehr schön geworden und die Tür in aflenz lädt zum Hineingehen ein, kann mir gut vorstellen wie schön es war -
    liebe Grüße
    Hanna

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ursula!
    Wirklich schade, dass man fotografieren durfte, ist doch fast der halbe Spaß!
    Frau Fürstner kommt auch zur Ausstellung nach Tribuswinkel, hoffentlich bringt sie viele schöne Dinge mit.
    Es ist so befriedigend, wenn man diese Kleinigkeiten fertig hat und sie noch dazu gut gelungen sind!
    Liebe Grüße
    Michi :)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ursula,
    das Teelicht und das Brotkörbchen sehen ganz bezaubernd aus und schücken bestimmt schon bald deinen weihnachtlich gedeckten Tisch, so stelle ich es mir jedenfalls vor ;-) Das Muster, das du beim Körbchen verwendet hast, nennt man Disappearing Ninepatch und ich finde es immer wieder schön, gerade wenn man so tolle KF-Stoffe verwendet. Schade, dass ihr bei der Ausstellung nicht photographieren durftet, den Quilterinnen ist somit viel Lob durch uns interessierte Bloggerinnen entgangen :-(
    GlG, Martina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ursula, nach dem Putzen mal was für seine Seele machen und nähen, das tut jedenfalls gut. Wunderschöne Näharbeiten sind da entstanden. Den Patchworkladen von Frau Fürstner würde ich auch mal gerne besuchen - schaut sehr einladend aus. Schönen Tag noch! Liebe Grüße Michi

    AntwortenLöschen
  6. liebe Michi, erinnert dich nicht das Teelicht an Reichenau??
    Liebe Früße Gerti

    AntwortenLöschen
  7. Sorry liebe Ursula, hab dich mit Michi verwechselt.
    Liebe Grüße von einer Unbekannten

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ursula
    Dein Brotkorb und das Teelicht schauen super aus, gefallen mir sehr gut.
    Ganz liebe Grüsse Marie-Louise

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Ursula, vielleicht hast Du die Anleitung für den Teelichthalter auch von Brigitte (http://tellandshow.blogspot.com/). Dort habe ich sie jedenfalls gefunden. Bisher habe ich die Teelichthalter immer aus weihnachtlichen Stoffen genäht. Deine Idee einen Fassettstoff zu nehmen finde ich klasse. Dann kann es den ganzen Winter sthen bleiben.
    LG, Britta

    AntwortenLöschen