Donnerstag, 8. Oktober 2015

Hippo Mania

Lange nichts von mir lesen lassen - was nicht bedeutet, dass ich untätig war, jedoch sind viele Projekte noch unfertig. Der Farmers Wife wartet noch immer auf sein Binding, die OpArt noch immer auf das Quilten - und so weiter - ich könnte die Liste noch ein Bisserl verlängern. Jetzt war mal Probenähen für die Gerasdorfer Kreativtage angesagt - wir nähten Topfhandschuhe und kleine Tischläufer mit dem 60° Dreieck - kam echt gut an und wir hatten wieder ein tolles Wochenende.

In der Zwischenzeit entstand ein Op Art - den ich in blau und grün gehalten habe, der wie gesagt jedoch noch auf das Quilten wartet - gezeigt wird er, wenn er fertig ist.

Vor längerer Zeit hat mich eine Patchworkfreundin angeschrieben, dass eine Bekannte von ihr ins Altersheim kam und die Tochter nun die Wohnung auflösen muss - in jedem Kasten gab es Stoffe in Hülle und Fülle und sie fragte, ob nicht die Brunner Gruppe Interesse daran hätte. Hatten wir und ich organisierte den Transport - mein Cabrio war bis oben hin mit Stoffen angepackt. Dann taten Roswitha und ich uns einen Nachmittag zusammen und sichteten die Kisten und Schachteln und sortierten nach Farben. Die Menge war einfach unfassbar.


Danach lud ich die ganze Gruppe zu mir nach Hause ein und jeder konnte sich Stoffe aussuchen so viel er wollte - ich habe noch immer zwei große Kisten stehen. Damit mit den Stoffen was Gutes getan wird, bat ich um Spenden für die Kinderburg Rappottenstein und jeder gab gerne und großzügig so kam ein schönes Sümmchen zusammen. 
Wir haben ja schon einmal diverse Kleinigkeiten genäht und dann übergeben und nun habe ich mir überlegt, wenn wir das Geld übergeben wären die Nilpferdkissen für die Kinder doch ganz nett, da man es super mitnehmen und damit kuscheln kann - abgesehen davon wollte ich die schon lange einmal nähen. Diese Woche haben wir uns zusammen gesetzt und Nilpferdkissen genäht.
Das war mein Prototyp nach 3 1/2 Stunden:

und weil sich der Kleine vielleich einsam fühlt und ich jede Menge Streifen hatte, habe ich gleich noch einen zweiten genäht:
Gefüllt habe ich mit Softflocks wodurch sie total kuschelig sind. Zusammen gehalten werden sie mit Bändern.
Sind die beiden nicht bezaubernd?
Ich glaube, da werden noch ein paar entstehen - hab noch immer jede Menge Streifen!

Unser Lauser Smoky hat uns auch große Sorgen gemacht, ist er doch 3 Tage nicht nach Hause gekommen - wir haben schon das Schlimmste angenommen und waren sehr gedrückt. Dann kam er endlich halb verhungern und seither schläft er fast die ganze Zeit. Wir sind so froh, dass er wieder da ist!



So, das war es wieder einmal. Nun freuen wir uns schon sehr auf Friesach und danach auf die Ideenwelt - der Oktober ist dicht.
Ursula

Kommentare:

  1. Liebe Ursula,
    die Nilpferdkissen sind super süß. Meine Mutter hat meinen Kindern auch welche genäht, als sie noch kleiner waren, und sie lieben sie noch immer. Ich wünsche Dir viel Spaß in Friesach.
    LG, Britta

    AntwortenLöschen
  2. Ja, liebe Ursula , die kreativen Tage in Gerasdorf haben mir auch Spass gemacht . Wir sind eben ein eingespieltes Team !!!!!
    Die Nilpferdis sind wirklich hübsch und bunt .........ich habe auch eins fertig ....bekommst du noch für Rappottenstein .
    Herzliche Grüße , Heidi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ursula,
    die Nilpferde sind ganz toll geworden und sollten den Kindern in Rappottenstein wieder ein wenig Trost spenden.
    Ich finde es immer wieder toll, welchen Zusammenhalt und welches Engagement die Brunner Gruppe hat.
    Vielleicht hat Smoky eine Freundin ? Aber ich freue mich das er wieder zu Hause ist.
    LG Roswitha

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ursula,
    die Nilpferde sind der Hit, super schön.
    Eure Nähaktion war ja ein rießiger Erfolg und die Stoffe, wow welch Geschenk.
    Freue mich, dich und Inge am Sonntag wiederzusehen.
    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen